Mit der Aktion „Lieber Jens

wollen wir einfache, starke und persönliche Nachrichten direkt an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn schicken. Von Euch: Schwangeren, Partnern, jungen Eltern, Hebammen, Betroffenen. Um mit viel Post individuell auf die unhaltbaren Zustände in Deutschland aufmerksam zu machen. Sucht Euch Eure Karte aus:

Warum

Das muss sich ändern:

  • //Schwangere Frauen müssen mitunter bis zu 80 Hebammen kontaktieren, um eine zu finden.
  • //Unter Wehen werden Frauen von der Klinik abgewiesen, selbst wenn sie angemeldet sind. Weil der Kreißsaal überbelegt oder unterbesetzt ist.
  • //Hebammen im Kreißsaal müssen bis zu vier Frauen gleichzeitig betreuen.
  • //Frauen müssen unter Wehen lange Wege fahren, weil die Geburtshilfeabteilung in ihrer Nähe geschlossen wurde.
  • //Freiberufliche Hebammen müssen 20 und mehr Frauen täglich absagen, weil ihre Kapazitäten erschöpft sind.
  • Frauen, die im Geburtshaus oder zu Hause ihr Kind zur Welt bringen möchten, füllen die Wartelisten der Hebammen. (Und dann kann in den Häusern oft nur die Geburt begleitet werden, nicht das Wochenbett.)
  • //Immer mehr Frauen haben keine Betreuung während der Schwangerschaft und im Wochenbett.

Finde die für Dich passende Karte oder den Freitext, fülle sie aus und schicke sie an uns. Wir kümmern uns um dem Rest: Entweder, wir schicken sie per Post - oder übergeben sie dem Gesundheitsminister bei passender Gelegenheit.

Über uns

Wir sind Aktivist*innen aus Berlin, die die Missstände nicht länger hinnehmen und ganz individuell auf sie aufmerksam machen wollen. Dabei ist unser Ansatz grenzenlos: Alle Menschen sollen sich beteiligen können, unabhängig von Beruf, Herkunft und Hintergrund.

Angelehnt ist diese Aktion an eine Initiative der Hebammen in Neuseeland. Sie haben eine Seite „Dear David“ ins Leben gerufen um auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Die Aktion hat es sogar bis in die Nachrichten geschafft. Lasst uns den Briefkasten von Jens Spahn mit Postkarten füllen und ihn gemeinsam auf die Missstände hinweisen!

Kontakt

Telefon: 030-61659342

Anschrift:
Katharina Perreira
Vertreten durch:
Gerlinde Skupin, Emine Babac
Manteuffelstr. 67
10999 Berlin